Schneider News

Schneider Weisse auf der Braukunst Live! 2017

Vom 10.-12. Februar gastierte sie im Museum der Münchner Verkehrsgesellschaft, die große Messe rund um die Kunst des Brauens. Und der Ort wollte gut passen, ist doch Vieles in Bewegung, in der Welt des Biergenusses. Ehrensache, dass Schneider Weisse hier nicht einfach nur mit einem Stand vertreten war, sondern auch tiefere Einblicke gewähren wollte, in ein Handwerk, das für uns echte Herzenssache ist. So demonstrierte Stephan Butz eindrucksvoll die jahrhundertealte Tradition des "Bierstachelns", bei dem ursprünglich ein glühendes Schmiedeeisen in das kalte Bier eingebracht wurde, um es auf Trinktemperatur zu erhitzen und ihm Raucharomen beizugeben (und in etwa genau so funktioniert das heute auch noch).

Aber es hat sich auch gezeigt, dass Theorie eben nicht grau sein muss: Mit seinem Vortrag "Waizenbier, Mathilde und NewYork - Mutige Festbiere im Spiegel der Zeit" hielt unser Brauerei-Chef Georg VI. Schneider eine launige Laudatio auf Festbiere, Menschen und Ereignisse in bewegten Zeiten (übrigens ist "Waizenbier" hier keinesfalls ein Rechtschreibfehler - sondern nur eine alte Schreibform).  Vertriebschefin Susanne Hecht begeisterte derweil mit dem kulinarischen Brückenschlag zwischen "Macarons" und festlichen Weissbieren, während unser Erster Braumeister Hans-Peter Drexler einen tiefen Blick in die Barriquefässer und die Welt der Weissbier-Avantgarde gewährte.

Was es sonst so zu erleben gab? Unser kleiner Bilderreigen gibt Ihnen vielleicht einen guten Überblick ...

Zurück