Fragen und Antworten

Die häufigsten Fragen und unsere Antworten haben wir hier für Sie zusammengestellt. Ihre Frage ist nicht dabei? Rufen Sie uns bitte an unter 09441/705-0 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@schneider-weisse.de. Wir werden Ihnen baldmöglichst antworten.

FAQs

Was bedeutet TAP?

Wir verwenden TAP das als Art Nummerierung. Durch die Bezeichnung von TAP1 bis TAP7 bzw. TAP11 bekennen wir uns zur Vielfalt und machen deutlich, dass wir viele Weissbiere anbieten und nicht nur eines. Ursprünglich kommt die Bezeichnung aus dem englischen und bedeutet „gezapft“. Was „on tap“ ist, ist gleichzeitig die besondere Empfehlung des Wirtes. Wir finden, TAP passt viel besser zu Bier, als „Nr.“. Und wenn man es in der Bedeutung von „Empfehlung“ versteht, dann passts auch zu den Flaschenbieren.

Was unterscheidet Schneider Weisse von anderen Weissbieren?

Vielleicht liegt es ja daran, dass wir:

  • ... schon seit 1872 Bier brauen, und uns von Anfang an ausschließlich auf Weissbier spezialisiert haben
  • ... noch immer bewusst auf das traditionelle Gärverfahren als wichtiges Qualitätsmerkmal setzen: die Hauptgärung im offenen Bottich und die anschließende echte Flaschengärung. Ein Verfahren, das zwar sehr aufwändig ist, aber unseren Weissbierspezialitäten ihren unverwechselbaren Charakter verleiht mit kräftigem Aroma und spritziger Frische – beides kann man schmecken, erleben, genießen;
  • ... auch heute noch nach traditioneller Handwerkskunst brauen: unfiltriert, nicht pasteurisiert, ganz einfach naturbelassen;
  • ... uns entschieden haben: Qualität geht vor Quantität, denn beides lässt sich oftmals nicht vereinbaren, insbesondere nicht bei der Herstellung eines so empfindlichen Lebensmittels wie Bier;
  • ... nun schon in der sechsten Generation persönlich mit unserem Namen „Schneider“ für die hohe Qualität unserer Weissbierspezialitäten bürgen.

Welche Weissbiere bietet Schneider Weisse an?

  • Schneider Weisse TAP1 Meine helle Weisse
  • Schneider Weisse TAP2 Mein Kristall
  • Schneider Weisse TAP3 Mein Alkoholfrei
  • Schneider Weisse TAP4 Meine Festweisse
  • Schneider Weisse TAP5 Meine Hopfenweisse
  • Schneider Weisse TAP6 Mein Aventinus
  • Schneider Weisse TAP7 Mein Original
  • Schneider Weisse TAP11 Meine leichte Weisse 
  • Schneider Weisse Aventinus Eisbock

Genauere Informationen zu den einzelnen Spezialitäten finden Sie hier:

Unsere Weissen

Wo kann ich Schneider Weisse im Handel kaufen?

Sie erhalten unsere Spezialitäten im Lebensmitteleinzelhandel und in den Getränkemärkten bundesweit. Gerne geben wir Ihnen persönlich darüber Auskunft, wo Sie Schneider Weisse in Ihrer Nähe beziehen können. Bitte verwenden Sie für Ihre Anfrage auch unsere Postleitzahl gestützte Händlersuche.

Händler & Wirte

Ich möchte auf Schneider Weisse auch in meinem Urlaub nicht verzichten. Wo kann ich mein Lieblingsbier im Ausland bekommen?

Sie können Schneider Weisse in über 40 Ländern weltweit genießen. Ist auch Ihr Urlaubsland dabei?

Weltkarte

Qualitätsmerkmal offene Gärung und anschließende Flaschengärung – wie funktioniert das?

Die Hauptgärung findet bei uns im offenen Bottich statt und bewusst nicht in geschlossenen Tanks, die zwar kostengünstiger sind, aber in denen der Geschmack beeinträchtigt wird. Die Hefe unserer Weissbierspezialitäten bekommt somit Luft, viel Luft. Erst dadurch kann sich nämlich ein harmonisch-würziges Aroma entwickeln. Ein Aroma, das typisch ist für Schneider Weisse. Am Ende der Hauptgärung steigt die obergärige Hefe, wie ihre Bezeichnung schon besagt, nach oben. Dann wird sie bei uns – übrigens im Gegensatz zu vielen anderen Brauereien – noch immer behutsam von Hand abgeschöpft. Anschließend findet die echte Gärung in der Flasche statt, eine aufwändige Methode, die auch bei der Champagnerherstellung angewendet wird und nur noch von wenigen Brauereien praktiziert wird. Während dieser zweiten Reifezeit, die drei Wochen beträgt, setzt sich die edle Hefe nach und nach ab. Dabei reichert sich das Weissbier mit natürlicher Kohlensäure an. Durch die Reifung in der Flasche entstehen frische, aromatische Biere mit einer ausgeprägten Note der obergärigen Hefe. So erhält die Schneider Weisse ihren typisch runden, weichen Geschmack.

Was genau ist gemeint mit „naturbelassenen Bierspezialitäten“?

Zum einen pasteurisieren wir unsere Biere nicht. Dadurch entsteht eine Spezialität mit gesunder, vitaler Hefe, die für die lange Frische des Weissbieres sorgt. Auch werden unsere Hefeweissbiere nicht filtriert. Somit bleiben alle natürlichen Inhaltsstoffe zur Abrundung des Geschmacks und der Vollmundigkeit erhalten. Unsere Weissbierspezialitäten sind allesamt naturbelassen – und das schmeckt man.

Sie betonen die gleichbleibend hohe Qualität der Schneider Weisse Spezialitäten. Lässt sich das auch beweisen? 

Ein Bier in gleichbleibend hoher Qualität herstellen zu können, ist tatsächlich Braukunst im wahrsten Sinne des Wortes. Wir brauen heute mit einer über 140-jährigen Kompetenz und Erfahrung in der Weissbier-Herstellung. Dabei scheuen unsere Brauer nicht den Vergleich. Seit Jahren nehmen wir an bedeutenden Wettbewerben teil. Seitdem bestätigen zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen regelmäßig den hohen Qualitätsstandard unserer Weissbierspezialitäten. Doch die größte Bestätigung ist und bleibt die unserer Kunden. Und so sind wir stolz darauf, dass der Kreis der Schneider Weisse-Liebhaber stetig wächst. Sie können unsere Spezialitäten inzwischen in Bayern, Deutschland und über 40 Ländern weltweit genießen.

Warum wird Schneider Weisse häufig „die Mutter aller Weissbiere“ genannt?

Unser Brauereigründer, der königlich bayerische Braumeister Georg I. Schneider, kaufte 1856 dem Märchenkönig Ludwig II. das Recht ab, Weissbier zu brauen. Ursprünglich war das obergärige Weissbierbrauen nämlich ein ausschließliches Privileg des bayerischen Herrscherhauses. Im späten 19. Jahrhundert kam das Weissbier bei den Bierfreunden jedoch aus der Mode. König „Kini“ war froh, die verlustreiche Weissbierproduktion verkaufen zu können. Georg I. Schneider rettete also im späten 19. Jahrhundert die Weissbierkultur und braute mit seiner ersten Schneider Weisse „die Mutter aller Weissbiere“. Mit Stolz führen wir diese Tradition fort. Daher haben wir an dem ursprünglichen Brauverfahren nichts geändert. Damals wie heute brauen wir naturbelassene Weissbierspezialitäten.

Der wievielte Georg Schneider leitet heute die Brauerei?

Georg VI. Schneider stieg 1992 in das Familienunternehmen ein und übernahm im Jahr 2000 die alleinige Leitung der Weisses Bräuhaus.

Wer steht eigentlich hinter „Schneider Weisse“?

Die Weissbierbrauerei war, ist und wird auch künftig im Besitz der Familie Schneider und damit eine konzernunabhängige und eigenständige bayerische Familienbrauerei bleiben. Gegründet wurde sie 1872 von Georg Schneider I., dem Ur-, Ur-, Urgroßvater des heutigen Geschäftsführers Georg VI. Und geleitet wird die Spezialitätenbrauerei traditionell in der männlichen Linie Georg. Nicht von ungefähr kommt daher auch die Firmenbezeichnung: Schneider Weisse Georg Schneider & Sohn.

Ich interessiere mich dafür, wie Schneider Weisse gebraut wird. Bieten Sie auch Besichtigungen an?

Ja, wir führen Sie gerne durch unsere Brauerei und das Museum in Kelheim. Anschließend können noch viele unserer Weissen bei der Bierprobe verköstigt werden. Unsere Erlebnisführungen finden dienstags um 14 Uhr statt, von Mai bis Oktober zusätzlich donnerstags um 14 Uhr. Gruppen bieten wir werktags nach Vereinbarung auch Sonderführungen an.

Bitte rufen Sie uns an unter 09441/705-0 oder schreiben Sie uns:

Buchungsanfrage

Betreibt Schneider Weisse auch "Sponsoring"?

Auch wenn wir als mittelständische Familienbrauerei "nur" ein vergleichsweise kleines Unternehmen sind, unterstützen wir gezielt regionale Aktivitäten, und zwar im lokalen Breitensport und im Kulturbereich. Die Planung dazu ist mittelfristig angelegt und gezielt auf das Marketingkonzept ausgerichtet. Außerplanmäßige Anfragen können wir daher nicht berücksichtigen.

Unterstützt Schneider Weisse Veranstaltungen mit Sachspenden, Werbemitteln oder Geldspenden?

Wir erhalten täglich eine Fülle von Anfragen über Sachspenden, Werbemittel und Geldspenden. Für sich genommen erscheinen fast alle dieser Gesuche nachvollziehbar, überzeugend und berechtigt. Allerdings übersteigt der Ansturm der Anfragen unsere finanziellen, technischen und organisatorischen Möglichkeiten. Aus diesem Grund ist es uns nicht möglich, all diesen Anliegen und Wünschen gerecht zu werden.

Wo erhalte ich das Schneider Weisse Bierglas und andere Werbemittel?

Sie können unser Bierglas und weitere praktisch-schöne Schneider Weisse Artikel in unserem „Kaufladen“ bestellen. Oder Sie besuchen uns in Kelheim oder in unserem Stammhaus, dem „Schneider Bräuhaus“ im Tal 7, München. Dort können Sie viele der Artikel direkt erwerben und mitnehmen.

Kaufladen

Gibt es bei Schneider Weisse auch Fanclubs?

Ja, Schneider Weisse hat allein im deutschsprachigen Raum mehr als 60 Fanclubs, alle gegründet auf Eigeninitiative engagierter Schneider Weisse-Freunde. Schauen Sie mal hier im Internet unter „Fanclubs“. Es ist übrigens eine schöne Tradition, dass jährlich einer der Fanclubs alle anderen zu einem Fanclub-Treffen einlädt.

Schneider Weisse Fanclubs

Gehört das „Schneider Bräuhaus“ in München auch zu Schneider Weisse?

Ja, das Bräuhaus im Tal ist das Stammhaus unserer Familienbrauerei. Früher stand hier neben dem Wirtshaus auch eine Brauerei, in der unser Firmengründer Georg I. Schneider 1872 die erste Schneider Weisse herstellte. Im Stil der alten Wirtshauskultur haben wir das „Schneider Bräuhaus“ Ende der 80er Jahre aufwändig renovieren lassen. Heute gilt es als eine der traditionsreichsten und schönsten Gaststätten Münchens. Es ist beliebt für seine lebendige bayerische Gastfreundschaft. Kommen Sie uns dort doch einmal besuchen. Wir freuen uns auf Sie!

Willkommen